Ist Fleisch essen wirklich eine persönliche Entscheidung?

Dies ist ein sehr wichtiges Video für mich. Ich teile darin meine Gedanken zu dem Thema Fleisch essen. Um es vorweg zu nehmen. Eine persönliche Entscheidung kann es sein, welches Buch ich lesen möchte, wie ich meine Haare frisiere, meine Wohnung einrichte oder welcher Berufung ich nachgehen möchte.


Bei der Ernährung sieht es insofern anders aus, als dass dort noch andere Wesen involviert sind - in meine Entscheidung. Möchte ich Fleisch essen, ist es dafür zwingend nötig, dass ein Tier sein Leben lassen muss. Ob dieses Tier das gern tut, kann angezweifelt werden. Leben und leben lassen, heißt es dann immer so schön. Nur wer lässt die Tiere leben? Gilt das für sie denn nicht auch? Oder sollte es nicht so sein?


Tiere sind keine Produkte. Sie bekommen aber Nummern, werden katalogisiert und so effizient wie möglich gehalten. Auch laut Gesetz werden sie lediglich als "Sache" bezeichnet. Das sind sie aber nicht. Es sind lebende Wesen, die die gleichen Gefühlszustände kennen, wie du! Schmerz, Trauer, Wut, Verzweiflung, Angst, Panik, Stress - aber auch Freude, Spaß, Neugier, Liebe, Lebenslust. Jedes Tier hat einen eigenen Charakter. Das wie jeder, der mehrere Haustiere hat. Es ist nicht würdig und nicht richtig, dass Tiere wie Gegenstände "verwendet" werden. Wir müssen erkennen, dass sie ein echtes Wesen haben, eine Seele, eine Bewusstsein. Es ist nicht egal, wenn "sie extra dafür" gezüchtet werden.


Sie verdienen unseren Respekt. Die Schöpfung hat das nicht so vorgesehen. Denn eine fleischhaltige Ernährung beruht auf Gewalt und Tod. Es geht nicht anders. Und das ist nicht friedlich.


Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben. Wollen wir eine friedliche Welt? Dann müssen wir friedlich sein, friedlich leben und andere in Frieden leben lassen.


2 Ansichten0 Kommentare